Zahnärztliche Praxis
Klaus Habel
Dieselstraße 9-11
63500 Seligenstadt

Telefon: 06182 / 3238
Fax: 06182 / 28742
eMail: praxis@zahnarzt-habel.de

Fahrstuhl vorhanden

Sprechzeiten

Mo.   07:45-12:30 Uhr   14:30-18:00 Uhr
Di.   07:45-12:30 Uhr   14:30-18:00 Uhr
Mi.   07:45-13:00 Uhr    
Do.   07:45-12:30 Uhr   16:30-20:30 Uhr
Fr.   07:45-12:00 Uhr   13:00-14:45 Uhr

Zahnärztlicher Notdienst
Falls wir in dringenden Notfällen mal nicht für Sie zur Verfügung stehen können, finden Sie hier die Kontaktdaten des zahnärztlichen Notdienstes -> Zahnärztlicher Notdienst

Apotheken Notdienst
Und die von Ihnen dringend benötigten Medikamente außerhalb der normalen Öffnungszeiten der Apotheken erhalten Sie bei den Notfall-Apotheken. Hier können Sie in Erfahrung bringen, welche Apotheken in Ihrer Nähe Bereitschaftsdienst haben -> Notdienst-Apotheken

 

Anti-Schnarch-Therapie


Schnarchen stört nicht nur die Ruhe, es kann auch ernsthafte Krankheiten verursachen.


Informationen zu Schnarch-Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Schnarchen ist kein Einzelproblem; 60 % aller Männer und 40 % aller Frauen über
60 Jahre schnarchen. Bei den 30jährigen sind es 10 % der Männer und 5 % der Frauen.

Die Ursachen des Schnarchens

Schnarchen entsteht durch eine Vibration der zeitweilig erschlaffenden Muskulatur der oberen Atemwege: Die Weichteile des Gaumens und die Schleimhäute im Mundrachenraum beben. Die im Schlaf erschlaffte Zungenmuskulatur sinkt nach hinten und verschließt für Sekunden den Rachenraum, es kann zum Atemstillstand kommen.

Bei Menschen mit Übergewicht, auch bei jüngeren Frauen und Männern, führen Fett-
einlagerungen zur Einengung der Atemwege. Dadurch werden

  • der Luftstrom beschleunigt
  • die Vibration der Weichteile erhöht
  • die Schnarchgeräusche verstärkt

Die Einnahme bestimmter Medikamente - dazu gehören auch Schlaftabletten - und fettreiches Essen, sowie Alkohol am Abend, steigern nicht nur das Schnarchen, sondern auch seine Lautstärke.

Es gibt zwei Formen des Schnarchens:

  • Schnarchen ohne Aussetzer ist zwar störend, wird von Medizinern aber als “harmlos” gekennzeichnet.
  • Das krankmachende Schnarchen ist durch zeitweiligen Atemstillstand gekenn zeichnet.

Ob Ihr Schnarchen harmlos, oder mit Atemstörungen verbunden ist, kann nur ein Schlafmediziner oder Pulmologe sicher feststellen. Ein zuhause durchgeführtes Schlafscreening (ambulantes Überwachungssystem) kann Aufschluss geben.

Beim harmlosen Schnarchen können wir helfen!

  • mit einem Anti-Schnarch-Gerät (IST-Gerät) das an Ihre Kiefer- und Zahnformen angepasst wird; es ähnelt einer Zahnspange.

Das krankmachende Schnarchen

Eine Schlafhypopnoe liegt vor, wenn der Atemstrom sich innerhalb von 10 Sekunden um mehr als die Hälfte verringert.
Eine Schlafapnoe liegt vor, wenn Atemaussetzer von mindestens 10 Sekunden öfter als 5 mal pro Stunde auftreten.
Auch hier können wir in leichten Fällen - nach Absprache mit dem Schlafmediziner - mit einem IST-Gerät helfen.

Die Wirkung des IST-Gerätes sollte nach einer Eingewöhnungsphase vom Schlafmediziner überprüft werden.